Was wirklich über den Erfolg Deiner Capsule Wardrobe entscheidet

Eine Capsule Wardrobe macht Dein Leben um so vieles einfacher. | modernslow.com

Eine Capsule Wardrobe zu erstellen, klingt zunächst einmal gar nicht so leicht. Und noch dazu kostet es erst mal Zeit. Es gibt einige Tools (wie Polyvore) und Apps, die versprechen bei dem Unterfangen zu helfen. Ich persönlich habe solche Sachen nie ausprobiert. In diesem Beitrag erfährst Du, warum ich der Meinung bin, dass solche Tools nicht über den Erfolg Deiner Capsule Wardrobe entscheiden und was Du tun kannst, damit Deine erste (oder nächste) Capsule Wardrobe ein Erfolg wird.

Warum Tools nicht entscheidend sind

Tools sind eine schöne Sache, wenn sie den Prozess für Dich einfacher gestalten. Keine Frage. Doch entscheidend für den Erfolg sind sie nicht. Selbst Tools wie Pinterest-Moodboards sind zwar schön, aber letztlich eben nicht entscheidend. Ja, ich benutze inzwischen auch regelmäßig Moodboards.

Es macht einfach unheimlich Spass und ja, man lernt dabei über seine Vorlieben, aber es ist dennoch nicht entscheidend. Meine erste Capsule Wardrobe habe ich zum Beispiel komplett ohne Moodboard erstellt und war mit meiner Garderobe mehr als zufrieden. Was nach meiner Erfahrung dagegen über den Erfolg Deiner Capsule Wardrobe entscheidet sind zwei Dinge: die Zeit mit Deiner Garderobe und Deine Ehrlichkeit.

Die Zeit mit Deiner Garderobe

Meiner Meinung nach kannst Du auf zwei Arten Zeit mit Deiner Garderobe verbringen. Zum einen auf abstrakte Art in Deinem Kopf – wenn Du über Deine Kleidung nachdenkst, Deine Capsule Wardrobe auf einem Stück Papier oder mithilfe eines Planners (zum Beispiel dem meiner lieben Freundin und Capsule Wardrobe Kollegin Sunray) planst. Zum anderen ganz konkret indem Du Zeit vor Deinem Kleiderschrank mit Deiner Kleidung verbringst. Wieviel Du brainstormst und wieviel Zeit Du vor Deinem Kleiderschrank verbringst, hängt von Deiner Persönlichkeit ab. Vielleicht musst Du die Stoffe fühlen, die Outfits vor dem Spiegel anprobieren. Vielleicht überlegst Du erst mehrere Optionen in Deinem Kopf oder auf einem Blatt Papier und probierst nur vereinzelt Outfits tatsächlich aus. Ich persönlich bin definitv mehr der Kopfmensch. Ich plane erst in meinem Kopf und meinem Bullet Journal und dann nehme ich mir etwa eine Stunde Zeit, in der ich meine Capsule Wardrobe in meinem Kleiderschrank zusammenstelle und einzelne Outfits teste.

Planung ist ein wesentlicher Bestandteil einer Capsule Wardrobe. | modernslow.com

Deine Ehrlichkeit

Das Ziel einer Capsule Wardrobe ist doch letzlich eine Garderobe zusammenzustellen, die Du liebst – jeden einzelnen Tag. Eine Garderobe, die zu Deinem Leben passt und in der Du Dich jeden Tag wohl fühlst, weil sie sowohl Dein Leben als auch Deinen Stil reflektiert. Damit dieses Ziel Realität wird, musst Du ehrlich sein mit Dir und Deinen Bedürfnissen. All die Inspiration, all die gepinnten Fashion-Blogger Outfits bringen Dir nichts, wenn sie nicht auf Deinen Alltag, auf Dein Leben übertragbar sind. Versteh mich bitte nicht falsch, hol Dir so viel Inspiration wie Du möchtest, umgib Dich mit so viel Schönen wie nur geht! Aber sei ehrlich was Dein Leben, Deinen Alltag und Deine Bedürfnisse angeht. Nimm die Inspiration als Ausgangspunkt und reduziere sie auf das Wesentliche. Was inspiriert Dich an dem Outfit? Der Schnitt? Die Farben? Die Kombination aus Schnitten oder Stilen? Versuch genau zu verstehen, was Dich inspiriert.

Seien wir ehrlich: manchmal sind diese Outfits auf Pinterest oder anderen Blogs einfach nur so so schön. Oft pinnen wir diese Fotos gar nicht so sehr wegen des Outfits, sondern wegen des Gefühls, das das Foto in uns hervorruft. Aber wenn Du ehrlich bist, dann bringt Dich das keinen Schritt näher an Deine Traum-Garderobe.

Was wirklich über den Erfolg Deiner Capsule Wardrobe entscheidet. | modernslow.com

Was Dich dagegen weiterbringt, ist Ehrlichkeit. Wie sieht Dein Alltag aus? Was möchtest Du mit Deiner Kleidung ausstrahlen? Arbeitest Du zuhause oder im Büro oder bist Du vielleicht im Erziehungsurlaub? Was machst Du so an einem typischen Tag? Gab es Situationen in der Du komplett over- oder under-dressed warst? Gibt es bestimmte weitere Anforderungen an Deine Kleidung?

Wenn Du diese Fragen ehrlich beantwortest, verspreche ich Dir, dass Du zufrieden mit Deiner Capsule Wardrobe –  und Deinem gesamten Kleiderschrank – sein wirst. Unabhängig davon, wie Du sie zusammengestellt hast.

Übrigens: Ähnliche – und weitere – Fragen findest Du auch in meinem kleinen Workbook Finde Deinen Stil. Schau gerne einmal rein und lerne mehr über Dich und Deine Anforderungen an Deinen Kleiderschrank!

Katharina

Katharina möchte Dir helfen, Dein Leben bewusst zu leben, so dass Du es in vollen Zügen genießen kannst. Auf Modern Slow schreibt Katharina über all das was zu einem einfachen und bewussten Leben im Hier und Heute gehört. Ohne Esoterik, ohne Dogmatik, dafür mit Herz und echten Erfahrungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *