Vier Buchtipps für ein bewusstes Leben

Meine vier Buchtipps für ein bewussteres Leben. | modernslow.com

Ich bin ein Bücherwurm – war ich schon immer. Wenn mich ein Thema interessiert, dann führt der erste Schritt häufig zu einem Bücherregal – wenn auch inzwischen virtuell, da ich Bücher fast ausschließlich als Hörbuch während meiner morgendlichen und abendlichen S-Bahn-Fahrt oder bei der Hausarbeit konsumiere. So auch als ich anfing mich für ein einfacheres und bewussteres Leben zu interessieren. In diesem Beitrag stelle ich Dir meine top Buchtipps vor. Vier Bücher, die ich für ein bewusstes Leben für absolut lesenswert erachte. Es sind Bücher, deren große und kleine Aussagen so interessant und für mein Leben anwendbar waren – und auch gut geschrieben waren – dass ich sie alle bereits ein zweites (oder drittes) Mal gelesen habe, um noch mehr daraus mitzunehmen und die Kernbotschaften nachhaltig in mein Leben zu integrieren. Die Reihenfolge der Buchtipps ist übrigens willkürlich und keine ab- oder aufsteigende Wertung.

Better than before – Gretchen Rubin

Den Großteil unseres Alltags verbringen wir auf Autopilot. Das ist gut – grundsätzlich – denn ständig Entscheidungen treffen zu müssen ist verdammt anstrengend (und daher auch ein Grund warum ich versuche, die Anzahl an Entscheidungen, z.B. vor dem Kleiderschrank, zu reduzieren. Aber was, wenn wir routiniert Entscheidungen treffen, die wir – wenn wir in Ruhe überlegen – gar nicht treffen wollen? Ja, natürlich wollen wir regelmäßig Sport machen! Aber heute, heute ist es einfach ganz schlecht. Natürlich wissen wir, dass der allabendliche Schokoladensnack nicht das beste für uns ist. Aber damit hören wir erst morgen auf, ganz bestimmt.

Gretchen Rubins Buch setzt sich ausführlich damit auseinander, wie wir ticken und wie wir unseren Autopilot verändern können, so dass Sport tatsächlich zu einer Gewohnheit wird und wir die Gewohnheit, die ganze Tafel Schokolade zu essen, endlich ablegen können. In dem Buch befasst sich Gretchen Rubin mit einer Vielzahl an Strategien, damit wann diese Strategien funktionieren, und welche Fallstricke wir vermeiden sollten. Das Buch ist vollgepackt mit wertvollen Tipps, die Dir helfen Dein Leben bewusster zu gestalten. Obwohl ich es schon zweimal gelesen habe, werde ich es bestimmt bald noch einmal lesen, um noch mehr ihrer Tipps daraus mitzunehmen. Übrigens, Sunray von The Organized Cardigan hat zu dem Buch auch eine ausführliche Review geschrieben und die findest Du hier.

The life-changing magic of tidying up – Marie Kondo

Dieses Buch habe ich inzwischen zweimal gelesen und hatte Zeit die darin enthaltenen Konzepte und Tipps eingehend zu testen. Auch wenn sich das Buch auf den ersten Blick eher mit Themen wie Ordnung halten und Aufräumen beschäftigt, so geht es in der Essenz doch um ein ziemlich rigoroses Ausmisten. Das Buch macht Mut, dass man mit weitaus weniger Dingen leben kann, als man bisher um sich gehortet hat.

Das Kriterium “does it spark joy” finde ich dabei ein sehr gut geeignetes – auch wenn ich der Meinung bin, dass sich die Bedeutung dieser Frage über die Zeit hinweg verändert und daher auch die Antworten anders ausfallen werden. Für mich hängt Minimalismus eben nicht an einer bestimmten Zahl an Dingen. Minimalismus hat für mich auch nicht das Ziel nur noch so wenig Dinge wie möglich zu besitzen. Vielmehr ist das Ziel: nur noch die wesentlichen Dinge – die Dinge, die mir etwas bedeuten, die einen Mehrwert zu meinem Leben beitragen. In diese Philosophie passt Marie Kondos Buch meiner Ansicht nach sehr gut. Mehr zu Marie Kondos Tipps findest Du in meinem Erfahrungsbericht.

Meine vier Buchtipps für ein bewusstes und achtsames Leben. | modernslow.com

168 Hours – Laura Vanderkam

Vor kurzem habe ich das Buch nochmals gelesen und einige der Ideen dieses Buches haben absolut das Potential Dein Denken und Handeln grundlegend zu verändern. Die Kernaussage: die Woche hat 168 Stunden und wenn wir unsere Zeit in diesem Intervall betrachten ist das eigentlich ganz schön viel Zeit. Wie kommt es also, dass wir das Gefühl haben, zu viel zu Arbeiten, zu wenig zu schlafen, zu wenig Zeit mit unseren Kindern zu verbringen und so gar keine Zeit für uns selbst haben? In 168 Hours ermutigt Laura Vanderkam darüber nachzudenken, womit wir unsere wöchentlichen 168 Stunden füllen und bewusster mit unserer Zeit umzugehen.

Anders als der Titel vermuten lässt, handelt es sich nicht um ein Zeitmanagement-Buch im klassischen Sinne. Vielmehr argumentiert Laura Vanderkam vor allem eins: wir können zufriedener sein, wenn wir bewusster mit unseren wöchtentlichen 168 Stunden umgehen. Viele ihrer Aussagen erinnern mich sehr stark an die Ideen, die hinter der Suche nach den eigenen Werten stehen. Dinge, die Dir wichtig sind – egal, ob Arbeit, Kinder, oder Deine Gesundheit – sollten einen gewichtigen Platz in deinem wöchtenlichen Stundenkontingent einnehmen. Wenn Du weißt was Du willst, kannst Du Dein Leben in die Hand nehmen und Deinen Alltag dementsprechend gestalten.

 

Big Magic – Elizabeth Gilbert

Ich habe schon mehrmals auf Instagram die Ode an Big Magic gesungen, und ich werde nicht müde. Das Buch ist einfach fantastisch! Die Kernaussage: Du bist kreativ und kannst ein kreatives Leben führen. Und nein, Kreativität bedeutet nicht, dass Du Dein ganzes Leben über den Haufen werfen musst, um in einer Künstlerkolonie zu leben. Das Buch ist voller kleiner und großer Tipps, wie Du mehr Kreativität in Dein Leben lässt, aber auch über Kreativität hinaus, wie Du Dein Leben lebst, um Dich zufriedener zu fühlen.

Welche Bücher hatten auf Dich und Dein Leben einen großen Effekt?

Welche Bücher hast Du mehrmals gelesen?

Ich freue mich über alle Buchtipps für weiteren Lesestoff!

 

Katharina

Katharina hilft Dir, Dein Leben bewusst zu leben, so dass Du es in vollen Zügen genießen kannst. Auf Modern Slow schreibt Katharina über all das was zu einem einfachen und bewussten Leben im Hier und Heute gehört. Ohne Esoterik, ohne Dogmatik, dafür mit Herz und echten Erfahrungen.

2 Comments

  1. Liebe Katharina,

    ich muss gerade lachen. Seit dem Morgen sitze ich und stöbere durch deinen Blog. Und ein paar Mal erwischt es mich, es fühlt sich an als würdest du in meinem Kopf sitzen.
    Ich habe beim Umzug mit Hörbüchern angefangen. Langes ungewohnte Autofahrten und Autoradio kann ich nicht ausstehen. Mein erstes Hörbuch war Marie Kondo, gleich zum Entrümpeln beim Umzug 3 Mal gehört.
    Das ist auch ein Vorteil, dass ich Hörbücher geren öfter als einmal höre.
    Better than before habe ich auch schon, jetzt bin ich auf die anderen Bücher gespannt, scheinbar haben wir ähnliches Geschmack.

    Alles Liebe
    Elisa

    • modernslow

      Liebe Elisa,
      schön, dass wir so gut zusammenpassen. 😉
      Wenn Du Bücher empfehlen kannst, lass es mich gerne wissen.
      Alles Liebe
      Katharina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *