Wie Du mehr im Hier und Jetzt lebst

Die Zeit rennt - und wir verlieren das Gefühl für das hier und jetzt. | modernslow.com

Zwischen Schuldgefühlen über etwas was Du gestern gesagt hast und tausendundeins Plänen für die nächsten Tage, Wochen und Monate geht etwas verloren: das hier und jetzt. Der Moment, genau der, der gerade passiert. Dabei ist genau dieser Moment alles was zählt. Alles was Du hast. Die Vergangenheit ist geschehen und Du solltest sie loslassen. Deine Vergangenheit mag Dich zu der gemacht haben, die Du bist. Aber in der Vergangenheit zu leben, wird Dich keinen Schritt weiter bringen. Und die Zukunft liegt nicht in unserer Hand, so sehr wir uns das manchmal wünschen. In diesem Beitrag stelle ich Dir meine Strategien vor, um mich auf die Gegenwart zu fokussieren.

Werde eins mit Deinem Körper

Sich auf seinen Körper, seine wortwörtliche Präsenz zu konzentrieren wirkt unheimlich erdend und beruhigt die Gedanken. Oftmals konzentrieren wir uns nur auf unseren Kopf, auf unsere Gedanken, und vergessen, dass es da noch mehr gibt. Dabei gibt es noch mehr als unser Gehirn – auch wenn es ein wahrhaft fantastisches Gebilde ist. Uns ganz bewusst auf unseren Körper und die Einheit aus Körper und Geist zu konzentrieren, bringt uns wieder in Einklang mit uns selbst – und ganz sanft ins hier und jetzt.

Meine Strategien: barfuss laufen, eine kurze Selbstmassage von Nacken und Schläfen, einfach nur fühlen z.B. mit einem Bodyscan (englischsprachig).

Lege Dein Smartphone weg

Lege bewusst Dein Smartphone weg oder schalte es für eine Weile aus. Oftmals kommt der größte Reiz, das Smartphone zu benutzen schlichtweg daher, dass es die meiste Zeit neben uns liegt. Befreie Dich davon! Aus den Augen aus dem Sinn. Schon allein die Distanz zwischen Dir und Deinem Smartphone zu erhöhen, kann Dir dazu verhelfen, Dich für mehrere Stunden auf das was gerade passiert zu konzentrieren. Gerade am Wochenende liegt mein Smartphone oft stundenlang in einem anderen Zimmer – und ich bin auf einmal soviel präsenter.

Willst Du noch mehr Tipps, um bewusst abzuschalten? Mein einwöchiger, kostenloser Email-Kurs Digital Detox zeigt Dir nicht nur Strategien auf, wie Du Deinen Internet-Konsum reduzieren kannst. Im Zuge des Kurses kannst Du Deinen Konsum überdenken und hinterfragen, was dahinter steht. Gemeinsam mit den Strategien bist Du dann gewappnet, um nachhaltig offline-Zeiten in Dein Leben zu integrieren. Hier kannst Du Dich für Digital Detox anmelden.

 

Meditiere

Meditation ist wohl eine der stärksten Methoden um die Gedanken zu beruhigen und sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren. Zugegebenermaßen ist es anfangs schwierig sich nur auf den Atem zu konzentrieren. Immer wieder schleichen sich Gedanken ein und es gab einige Meditationseinheiten, in denen meine Gedanken so schnell und so weit abgedriftet sind, dass ich es erst nach mehreren Sekunden gemerkt habe. Aber das schöne: eine Meditation hilft Dir Dich zu fokussieren, selbst wenn Du Schwierigkeiten hast Dich auf den Atem zu konzentrieren. Es gibt definitiv eine Lernkurve und wenn Du häufiger Meditation praktizierst, wird die Pause, die wundervolle Leere, zwischen den Gedanken immer länger werden – und Du bist genau da wo Du hinwillst: nur im hier und jetzt.

Meine Tipps wie Du mehr im hier und jetzt lebst. | modernslow.com

Fokussiere Dich auf eine Tätigkeit

Wenn die Gedanken wieder und wieder zu einer Situation in der Vergangenheit zurückkehren oder wir gedanklich bereits Wortgefechte austragen, die wir in der Zukunft vermuten, dann hilft es unheimlich sich ganz bewusst auf eine Tätigkeit zu konzentrieren – und nur auf diese Tätigkeit. Das kann eine ganz bewusste Pause sein, in der Du eine Tasse Tee trinkst und Dich vollkommen auf den Tee und das Trinkerlebnis konzentrierst. Oder Du fokussierst Dich bewusst auf eine einfache Aufgabe, wie abspülen, staubsaugen, bügeln oder Unkraut jäten. Wir alle haben schon einmal bei solchen Tätigkeiten die Erfahrung gemacht, dass wir komplett Raum und Zeit vergessen haben. Dieses Erlebnis kannst Du bewusst herbeiführen, indem Du Dich – ähnlich der Meditation – darauf konzentrierst, nur diese Tätigkeit auszuführen. Kein Multitasking, kein Gedankenkarussel, einfach spülen.

Schreibe Tagebuch

Tagebuch schreiben ist nicht nur etwas für Liebeskummer geplagte Teenager. Schreiben ermöglicht es, mit Dingen abzuschließen. Jeder von uns hat schon einmal eine wütende Email geschrieben, nur um dann festzustellen, dass jetzt wo die Wut zu (virtuellem) Papier gebracht ist, die Sache keine weitere Zeit unsererseits verdient – und wir die Email deshalb nie abschicken. Tagebuch schreiben ist genau das und noch viel mehr. In Deinem Tagebuch kannst Du alles aufschreiben, was Dir durch den Kopf jagt. Es gibt kein richtig oder falsch. Du kannst über Deine Gefühle schreiben, oder über eine Idee, die Dir nicht mehr aus dem Kopf geht. Schreiben fokussiert, schreiben zentriert.

 

Verlierst Du Dich manchmal in Ereignissen aus der Vergangenheit oder Plänen für die Zukunft?

Schreibst Du Tagebuch?

Meditierst Du regelmäßig?

 

Katharina

Katharina hilft Dir, Dein Leben bewusst zu leben, so dass Du es in vollen Zügen genießen kannst. Auf Modern Slow schreibt Katharina über all das was zu einem einfachen und bewussten Leben im Hier und Heute gehört. Ohne Esoterik, ohne Dogmatik, dafür mit Herz und echten Erfahrungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *