5 Tipps für Deine (erste) Capsule Wardrobe

Eine Capsule Wardrobe kann Dein Leben um sovieles vereinfachen. Wie damit beginnen? Tipps findest Du auf Modern Slow. | modernslow.com

Hast Du den Entschluss eine Capsule Wardrobe zu machen? Was nun? Eine Capsule Wardrobe zu erstellen, klingt zunächst einmal gar nicht so leicht. Zugegeben, gerade die erste Capsule Wardrobe zu erstellen kostet etwas Zeit, aber nach über einem Jahr mit Capsule Wardrobes kann ich Dir auch sagen: mit dem richtigen System wirst Du immer weniger Zeit benötigen. Und Du wirst Dir damit unheimlich viel Zeit und Energie in Deinem Alltag sparen. Also: Du bist bereit? In diesem Beitrag stelle ich Dir meine Top 5 Tipps für Deine (erste) Capsule Wardrobe vor.

 

Tipp 1: Miste vorher aus

Ja, Du würdest am liebsten sofort mit Deiner Capsule Wardrobe starten. Aber halt! Es führt kein Weg daran vorbei: den Kleiderschrank ordentlich auszumisten ist essentiell für Deine Capsule Wardrobe. Weißt Du was da so alles in Deinem Kleiderschrank schlummert? Wenn Du nicht vor kurzem ausgemistet hast, würde ich wetten, dass Du überrascht sein wirst von so manchen Teilen, die Du in den Untiefen Deines Kleiderschranks findest. Genauso ging es mir auch. Zudem wird es viel leichter Deine Capsule Wardrobe zu erstellen, wenn Deine Ausgangsbasis Kleidungsstücke sind, die Dir passen und die Du wirklich trägst. Also bevor es richtig los geht, hole alles aus Deinem Kleidungsschrank heraus – ganz im Stil von Marie Kondo und miste so richtig aus.

 

Tipp 2: Keine Schubladen… im Kopf!

Ja, Deinen Stil zu kennen oder zu finden, ist wichtig – das sage ich selbst. Aber setze Dich nicht zu sehr unter Druck. Der Frauenzeitschriften-Tipp Deinen Stil mit drei Adjektiven zusammenzufassen oder drei Stilikonen zu identifizieren kann zwar hilfreich sein, aber ist keineswegs so essentiell wie mache uns das glauben machen wollen. Natürlich, wenn Du das weißt, hilft Dir das sicherlich, um Deine Garderobe danach auszurichten. Aber es ist keine Voraussetzung. Ich habe noch keine dieser Übungen gemacht – und wüsste aus dem Stehgreif weder die drei richtigen Adjektive noch bekannte Persönlichkeiten, die meinen Stil treffen. Dennoch war und bin ich sehr zufrieden mit meinen Capsule Wardrobes. Versuche Dich nicht in irgendwelche Schubladen zu pressen, nur um der Schubladen willen. Denke über Deinen Stil nach und wenn Du Ideen im Kopf hast, dann lege los!

 

Tipp3: Mach Dein Ding

Es gibt mehrere Konzepte im Internet was eine Capsule Wardrobe ist und wie viele Teile sie umfassen darf. Ich persönlich finde die Frage, ob es nun 33 oder 37 Teile sein dürfen, vollkommen nebensächlich. Auch die Frage, welche Kategorien nun Teil Deiner Capsule Wardrobe sind, ist für mich etwas, was man nach seinen Bedürfnissen beantworten kann. Typischerweise sind Accessoires Teil der 33 (oder 37) Teile. Ich für mich habe diese Kategorie ausgeschlossen. Nicht weil ich mir ein Hintertürchen bauen wollte, sondern weil ich so gut wie keine Accessoires besitze oder trage. Die Regeln sind ein toller Ausgangspunkt, aber verbiege Dich nicht nur um der Regeln willen. Gestalte die Regeln, dass sie zu Dir und Deinem Lebensstil passen – und dem eigentlichen Ziel dienen: eine Garderobe zusammenzustellen, die Dein Leben vereinfacht und gleichzeitig bereichert.

Wie erstellt man eine Capsule Wardrobe? Vor allem wenn es die erste ist? | modernslow.com

Tipp 4: Kaufe nicht zu viel bevor es losgeht

Ein weiterer Aspekt, wo ich bewusst von den “Regeln” abweiche: sowohl Project333 als auch unfancy empfehlen vor Beginn der Capsule Wardrobe das Shopping dafür zu erledigen. Ich verstehe und unterstütze die Intention: begrenze Dein Shoppen und kaufe nur ganz bewusst ein. Aber ich bin der Meinung, dass die Prämisse alle Teile vor Beginn der Capsule Wardrobe haben zu müssen, einen Druck aufbaut, der vollkommen unnötig ist. Vielmehr bin ich der Meinung, dass eine Shopping-Deadline nur dazu führt, Kleidungsstücke zu kaufen, die ok sind – damit man sie eben hat, da man ja die nächsten 3 Monate nicht mehr einkaufen darf. Aber die Idee der Capsule Wardrobe ist es doch nur noch Kleidungsstücke zu kaufen, die wirklich 100% passen, Kleidnungsstücke, die man wieder und wieder anziehen wird. Mein Tipp daher: kaufe Kleidungsstücke bewusst ein – egal ob vor oder während der Capsule Wardrobe.

Tipp 5: Hab Freude daran

Allen voran: hab Freude daran Deine Capsule Wardrobe zusammenzustellen und damit zu leben. Seinen Stil zu finden und die “perfekte” Capsule Wardrobe zu erstellen kann dauern – zudem entwickeln wir uns ständig weiter. Es wird also nie langweilig. Manche Deiner Capsule Wardrobes werden fantastisch zu Dir passen und andere brauchen ein paar Änderungen. Aber Teile auszutauschen hat nichts mit Versagen zu tun. Du hast etwas dazu gelernt, über Dich, Deine Werte und Deinen Stil. Viele von uns, mich eingeschlossen, kämpfen mit Perfektionismus und das ist nicht nur unheimlich anstrengend, sondern auch voll und ganz fehl am Platz (ein sehr ehrlicher Artikel dazu erschien kürzlich bei der lieben Jenni). Also, die 30/33/37/40 (oder wie viele auch immer) Kleidungsstücke müssen nicht perfekt sein. Freue Dich über die Stücke, die perfekt zu Dir und Deinem Leben passen und lerne aus allen anderen Kleidungsstücken.

 

Viel Erfolg und Freude bei Deiner Capsule Wardrobe!

 

Katharina

Katharina hilft Dir, Dein Leben bewusst zu leben, so dass Du es in vollen Zügen genießen kannst. Auf Modern Slow schreibt Katharina über all das was zu einem einfachen und bewussten Leben im Hier und Heute gehört. Ohne Esoterik, ohne Dogmatik, dafür mit Herz und echten Erfahrungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *